Wolfgang Beinert
»Die Revolution entlässt ihre Typographen«

Wolfgang Beinert wurde 1960 in Frankfurt am Main geboren. Seit 1990 arbeitet er überwiegend in Deutschland, Österreich und der Schweiz für ein Klientel, welches auf kosmopolitische Grafikdesignkultur, formvollendete Typographie und phantasievolle Bildkonzepte setzt.
Wolfgang Beinert ist spezialisiert auf kreative Individuallösungen, die einen sehr hohen philologischen, handwerklichen, akademischen und/oder künstlerischen Spezialisierungsgrad erfordern. Relevant für die Annahme einer Auftragsarbeit sind dabei für ihn ausschließlich qualitative Aspekte, nicht der Auftragsumfang.
Neben klassischen Designleistungen gehören die strategische Visuelle Unternehmenskommunikation zu seinen Kernkompetenzen. Als wichtigste Gestaltungsgrundsätze nennt Beinert Transparenz, Ehrlichkeit und Ästhetik.
2002 wurde er von Graphis New York zu den wichtigen europäischen Grafikdesigner gezählt. Seine Arbeiten wurden u.a. auf der Buchmesse Frankfurt, in der Ginza Graphic Gallery in Tokyo, auf dem London Design Festival und auf der Designweek in Istanbul ausgestellt. 2001 widmete ihm das Goethe-Institut Inter Nationes unter Hilmar Hoffmann als ersten Grafikdesigner eine Retrospektive. Wolfgang Beinert gilt als Kritiker der Werbe- und Designbranche. Er lebt und arbeitet in Berlin und betreut seit 2001 Studenten, bildet Volontäre aus und hält regelmäßig Vorträge und Seminare. Quelle: www.beinert.net