Uwe Brückner
»form follows content«

Uwe Brückner, geboren 1957, war nach seinem Architekturstudium an der Universität München, und der praktischen Tätigkeit als Architekt, mehrere Jahre im Bereich Ausstellungsgestaltung tätig. Aus dem Bühnenbildstudium an der Kunstakademie Stuttgart und der anschließenden Tätigkeit am Theater entwickelte sich die spezifische Herangehensweise, Raumgestaltung aus Inhalten zu generieren. Als Gründugsmitglied des Instituts für räumliches und szenographisches Gestalten IN3 an der HGK Basel, gehört Prof. Uwe R. Brückner zu den Initiatoren einer innovativen, interdisziplinären und projektorientierten Gestaltungslehre. Sein Schwerpunkt in Lehre und Forschung sind dramaturgische Strukturen in der Ausstellungsgestaltung und deren kreative Umsetzung. Gemeinsam mit Shirin Frangoul gründete er 1997 das »Atelier Brückner«. Die Schwerpunkte der internationalen Arbeiten des »Atelier Brückner« liegen in der Entwicklung von inhaltlich generierter Architektur, der Ausstellungsgestaltung für Museen und Messen sowie der Umsetzung von Großprojekten wie der Expo oder der Umgestaltung der Deutschen Börse in Frankfurt. Als Generalplaner liefert das Atelier Konzeption, Planung und Umsetzung von Ausstellungsarchitektur, Grafik, Licht und Medien aus einer Hand. Aus der Denk- und Arbeitsweise des Ateliers lässt sich die Formel »form follows content« ableiten - räumliches Gestalten unter szenografischen Gesichtspunkten. Im Atelier Brückner Stuttgart arbeiten derzeit 44 Mitarbeiter aus neun unterschiedlichen Berufssparten: Architekten, Bühnenbildner, Innenarchitekten, Lichtgestalter, Kommunikationsdesigner, Grafiker, Produktgestalter, Dramaturgen und Kunsthistoriker.