Eike König
»Doc Bauhaus«

Fragen kostet ja nichts...
über Eike König

Wie alt ist eigentlich Eike König? Eine Frage, die nicht wirklich leicht zu beantworten ist, denn Eike selbst geht mit dieser Information eher defensiv um. Genauer gesagt, behält er sein Alter lieber für sich. Egal wo man sucht, ob auf der Hort-Webseite, auf Flickr oder auf Face-
book, sein Alter bleibt wie die Frage nach der Augenfarbe Heinos ein Mysterium. Es ist einfach aussichtslos! Beschäftigen wir uns also lieber mit Eike Königs Schaffen:

Nach seinem (abgebrochenen) Studium der Visuellen Kommunikation in Darmstadt war Eike König für ein Jahr Art Director bei »Logic Re-
cords«, bevor er 1994 seine Agentur, den »Hort«, gründete. Der Hort selbst versteht sich als »großer bunter Spielplatz«, als unkonventionel-
ler Ort, an dem Gestalter aus allen Designdisziplinen gemeinsam Pro-
jekte realisieren. Was anfänglich mit Arbeiten für die Musik-Industrie begann, hat sich in den 15 Jahren seit der Gründung zu einem multi-
disziplinären Design-Studio entwickelt, das international für Kunden wie Nike, Volkswagen, Wallpaper, New York Times, Universal Music etc. arbeitet.

Inzwischen unterrichtet der Studienabbrecher Eike König selbst an verschiedenen Hochschulen, hält Vorträge und gibt Workshops – zuletzt im Wintersemester 2008/2009 als Gastprofessor an der Bau-haus-Universität Weimar. Er gilt als einer der einflussreichsten deut-
schen Grafikdesigner, dessen Arbeiten in über 100 Publikationen ver-
öffentlicht wurden, unter anderem in einer Monographie, die 2005 beim »Gestaltenverlag« erschien.

Wie alt aber Eike König nun wirklich ist, kann er einem nur selbst sagen, vielleicht während seines Vortrags beim Forum Typografie.

Fragen kostet ja nichts...